Weingut
Ludwig Graßmück

Inh. Markus Graßmück
Eichplatz 4
76831 Birkweiler
Tel. 06345/3630

Hergestellt  nach traditionellem Verfahren. 

Wie der Wein, so der Sekt. Ein bisschen spritziger, ungestümer, jedoch genauso ausgereift und von unverwechselbarem Charakter.

Unsere Sektgrundweine werden aus selektiertem Lesegut gekeltert und anschließend nach der traditionellen Methode versektet.

Dies bedeutet: Nachdem dem Sektgrundwein die sog. Fülldosage (Wein mit ca. 24 g/l Zucker und Hefe) zugesetzt werden erfolgt die Abfüllung in dickwandige Flaschen, die mit einem Kronenkorken verschlossen werden.

Bei waagrechter Lagerung erfolgt die 1 bis 2-monatige zweite Gärung. Während dieser Zeit baut sich ein Kohlensäuredruck von über 5 bar auf. Die Hefe setzt sich als Depot am Flaschengrund ab und durch die sog. Autolyse nimmt der Wein die Geschmacksstoffe der Hefezellen auf.

Die Lagerung auf der Hefe beträgt mind. 9 Monate. Je länger die Lagerung auf der Hefe, desto ausgeprägter das Sektaroma und feiner die Sektperlen (Mousseux).

Nach der Lagerzeit muss das Hefedepot entfernt werden, damit der Sekt nicht trübe wird. Zur Entfernung des Hefedepots werden die Flaschen in ein Rüttelgestell gesteckt. Durch das gezielte Bewegen der Flaschen verlagert sich das Hefedepot mehr und mehr in Richtung Flaschenhals. Dabei werden die Flaschen nach einem bestimmten Schema täglich um einige Grad gedreht (gerüttelt, geschwenkt) und aus der zuerst waagrechten in eine vertikale Position gebracht. Die aufwendige Prozedur dauert ca. 3 Wochen und wird als Rütteln bezeichnet.

Bis das angesammelte Hefedepot aus dem Flaschenhals entfernt wird, werden die Flaschen kopfüber gelagert. Beim Degorgieren werden die Flaschen kopfüber in ein Kältebad getaucht, wobei der Flaschenhals gefriert. Wird der Kronenkorken entfernt, schießt durch den starken Überdruck der Flasche der Eispfropfen regelrecht aus dem Flaschenhals.

Dennoch muss ein gewisser Anteil - auch um den Anteil des Eispfropfens zu ersetzen - mit der sog. Versanddosage nachgefüllt werden.

Die Versanddosage bestimmt mit Ihrer Konzentration von Wein und natürlichem Fruchtzucker die Süße des Sektes. Zum Schluss werden die Flaschen verkorkt und mit einem Drahtkorb versehen.

Unsere Weinpreisliste finden Sie hier.


zum Seitenanfang